Tag 6 auf dem E9, 7. Mai 2019, Pause in Aurich

Heute ist der Pausentag, oder auch Bürotag. Erstmal ausgiebig Frühstück, dann Wäsche waschen und einkaufen. Der eigentliche Stress kam dann.

Die neuen Unterkünfte müssen gebucht werden und die Streckenführung geplant. Also z.b., laufe ich mit großem Gepäck von Ort zu Ort und übernachte dort, oder suche ich mir einen zentralen Punkt für die nächsten 5 Tage (danach ist wieder Pause), und fahre mit dem Bus zu den einzelnen Etappen und zurück. Die Etappen gehe ich dann nur mit dem kleinen Tagesrucksack.

Die Frage entschied sich nach intensiver Recherche von 2,5 Stunden selbst. Es gibt in manchen Orten einfach keine Unterkunft. Und für Übernachtung im Zelt ist es mir noch zu kalt und zu nass. Ich bin ja mit Sommerausrüstung unterwegs, und nicht mit der Polarausrüstung.

Also habe ich ein gewagtes Konstrukt von täglichen Busfahrten und Wanderungen zusammemgebaut. Ich hoffe dass das klappt, und beantrage eine Sekretärin!

2 Gedanken zu „Tag 6 auf dem E9, 7. Mai 2019, Pause in Aurich“

  1. Hallo Rainer, alter Kämpfer!
    Irgendwas ist immer, das stimmt. Aber das Wetter, das Du dir ausgesucht hast, hat im Moment doch meistens reichlich “Irgendwas” für Dich parat. Und das “mit Knie”. Respekt!
    Also so ein kleines Revival mit uns beiden Alten on Tour wär schon schön. Wann bist Du denn voraussichtlich in Hamburg?
    Dass Du bei mir pennen kannst, ist ja klar.
    Liebe Grüße
    Hubert

    1. Hi.
      Schön, von dir zu hören! Ja, das Wetter kann noch deutlich besser werden. Ich denke, dass ich gegen Ende Mai in Hamburg bin. Ich werde jetzt in den nächsten Tagen die Zoos in und um Wilhelmshaven unsicher machen, das hält mich etwas auf. Und in Hamburg muss ich unbedingt zu Hagenbeck!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.