Tag 7 auf dem E9, Etappe 6 von Wiesens nach Upschört = 19,4km

Ems-Jade Kanal

Moin!

Heute war wieder den ganzen Tag Kanal angesagt. Das war aber nicht langweilig. Ganz im Gegenteil! Mir gefällt das sehr gut am Kanal. Das Wetter war zumindest trocken, und ab und zu kam sogar die Sonne raus. Also eine Verbesserung gegenüber den letzten Tagen. Außer meine zarten Öhrchen störte sich niemand an den lediglich 6 Grad morgens. Aber sie wurden warm eingepackt und haben es überstanden.

Kirche in Wiesens

Aber an den Anfang. Erst mit dem Bus nach Wiesens. Dort steigt man vor der alten Kirche aus. Sie hat wohl ein sehr wechselvolles Leben hinter sich. Ein sehr kompakter Bau, mit teilweise zugemauerten gotischen, z.T. romanischen Fenstern. Eigentlich hat dieses Gebäude aber überhaupt nichts gotisch leichtes an sich. Eher ostfriesisch erdene Schwere. 😉 Ich habe eine Weile davor gestanden und sinniert, was hier denn wohl so alles passiert sein könnte. Google zu fragen habe ich mir geklemmt, dann wär der Zauber verflogen.

Die Hauptstraße weiter, und dann kam ich wieder an die Brücke, über die ich gestern schon aus der anderen Richtung gegangen war. Siehe Bericht gestern. Heute ging es in die entgegengesetute Richtung wie gestern. Wieder dieser feuchtneblige Kanal mir Erlkönigs Töchtern. Dann kam die erste Schleuse kurz hinter Wiesens, und der Kanal wurde breiter. Auch ein kleiner Hafen ist dort.

Schleuse und Hafen bei Wiesens
Schleuse Wiesens
Mini-Hafen bei Wiesens

Immer weiter ging es am Kanal. Sogar eins der nun so begehrten Tiny-Häuser lag am Weg. Allerdings ist da noch ein wenig zu renovieren. 😉

Immer weiter am Kanal
Tiny Haus 😉
endlich Pause. Man beachte den Sticker auf dem Rucksack!

Noch ein paar ostfriesische Impressionen. Mir gefällt diese riesige Ebene und die gepflegten Häuser. Ich muss das immer wieder fotogarfieren. 😉

Ostfriesland

Frühlingsblumen

Jetzt kam die Schleuse in Upschört, und ich dachte, Ziel für heute erreicht, nach nur 14km. Aaaaber ….

Schleuse Upschört

 

Jetzt noch 100m bis zur Bushaltestelle

….aber die Bushaltestelle war ausgeräumt. Der Fahrplan entfernt. Ein vorbeikommender Junge sagte mir, der Bus führe nicht im Moment, wegen Baustelle.

Also den online Fahrplan studiert. Von hier wäre ich nach Wiesedermeer gefahren und dort umgestiegen. Dann Richtung Wiesmoor. Diese Linie kreuzt dann wieder meinen Weg, den ich gerade gegangen war. Also einfach 3,5km zurück, und dann in Marcardsmoor in meinen Bus. Da ich nicht den gleichen Weg zurücklaufen wollte, nahm ich einen Weg der parallel verläuft. Hier kam ich noch an einem Torfabbau vorbei. Sah interessant aus, erfüllte mich aber mit Grausen. Ist hier etwa ein Feuchtgebiet plattgemacht worden?

Torfabbau

In Aurich angekommen gönnte ich mir noch einen Stadtrundgang.

Denkmal? in Aurich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.