Etappe 5 Eckernförde-Camping Gröhnwohld Schwedeneck

Gelaufen am 16. Okt 2017

Hier die GPX-Datei: 2017-10-16_24203957_e1-deutschland-1-05-eckernfoerde-surendorf_export

…und mein Audio-Tagebuch

Morgens etwas später als sonst losgelaufen. Ein tolles Frühstück und ein sehr netter Plausch mit einer jungen Frau dort waren Schuld. Außerdem ist heute eine Kurzetappe von nur 16km geplant. Es ist also Zeit genug.

Erstmal muss man über die Straße aus Eckernförde wieder raus. Im Schnellmarker Holz ist dann ein Begräbniswald.

Begräbniswald Eckernförde

„Etappe 5 Eckernförde-Camping Gröhnwohld Schwedeneck“ weiterlesen

Etappe 4 Bistensee-Eckernförde

Gelaufen 15. Okt 2017

Zuerst der GPX-Track: 2017-10-15_24094607_e1-deutschland-1-04-bistensee-eckernfoerde_export

…und mein Audio-Tagebuch

Nach meinem Aufbruch vom wirklich guten Campingplatz Bistensee, musste ich erstmal den E1 wiederfinden. Er war nach 2km wieder gefunden. Jahreszeitlich bedingt hatte der Weg einen katastrophalen Zustand, auch bedingt durch starken Verkehr von Pferden, die den Weg komplett zertreten haben.

hinter Bistensee

„Etappe 4 Bistensee-Eckernförde“ weiterlesen

Etappe 3 Schleswig-Bistensee

Hier der GPX-Track meines Weges: 2017-10-14_24019257_e1-deutschland-1-03-schleswig-bistensee_export

Bei dieser Etappe gibt es noch einige Dinge zu klären. Wie aus der Audiodatei zu hören ist, (da ist übrigens eine leere Stelle von einigen Minuten drin, in der das Gerät einfach nur in meiner Hosentasche meine Schritte aufgezeichtnet hat) fehlen sehr viele Markierungen, und da wo sie sind, ist der Weg den Sven  von   https://e1.hiking-europe.eu  angibt anderes als der, der im Reiseführer Krause beschrieben ist.      
Update: Diese Frage lies sich glücklicherweise klären. Der Weg durch das Moor wird nicht mehr genutzt, die Beschreibung des “Krause” ist also an dieser Stelle hinfällig.. Was allerdings bleibt ist, dass der Weg ohne den GPX-Track nicht zu laufen ist. Die Wegmarkierungen sind auf vielen Kilometern nicht vorhanden.

Ich hatte auf dem Camping Haithabu übernachtet.
http://www.campingplatz-haithabu.de/  

Ein sehr schöner Platz direkt am Meer, mit allem was der Camper braucht. Der E1  geht dann direkt gegenüber an der alten Kirche weiter, führt durch ein schön angelegtes Freilichtmuseum an das Haddebyer Noor. Sehr schön zu laufen am See entlang mit herrlicher Natur.

Haddebyer Noor

„Etappe 3 Schleswig-Bistensee“ weiterlesen

Etappe 2 Suedersmedeby-Schleswig

 

Erstmal die GPX-Datei: 2017-10-13_23988960_e1-deutschland-1-02-suederschmedeby-schleswig_export

Noch eine Bemerkung vorab. Ich bin den Weg am 13. Oktober 2017 gelaufen. Es gibt in dieser Gegend keinen Internetempfang per Handy, auch nicht in den kleinen Ortschaften. Es gibt auch keine Einkaufsmöglichkeiten. In Süderschmedeby gibt es einen Bäcker,der hat Vormittags auf. Ansonsten ist die nächste Einkaufsmöglichkeit in Schleswig. Also kein Geschäft zwischen Flensburg und Schleswig.

Übernachtet hatte ich auf dem Campingplatz Süderholz in Süderschmedeby. Hier stand, orkanbedingt, alles unter Wasser und der Besitzer hatte den Platz bereits geschlossen. Ich durfte aber in der Spülküche meine Matte ausrollen. Ein sehr freundlicher und völlig unkomplizierter Mensch. 🙂

Es ging dann ein Stück Richtung Stenderup, dann hatte ich den E1 wieder gefunden. An einem kleinen See biegt der Weg ab, und führt enlang eines kleine Flusses sehr malerisch durch Felder und Wiesen.

Kleiner See bei Stenderupau

„Etappe 2 Suedersmedeby-Schleswig“ weiterlesen

Etappe 1 Flensburg – Suedersmedeby

Hier die GPX-Datei der ersten Etappe zum Download: E1-Deutschland-1-01-daenemark-suederschmedeby_berichtigt 2017-10-31_24699849_e1-deutschland-1-01-daenische-grenze-suedersmedeby-berichtigt_export

Der Beginn des Deutschen Abschnitt des E1

Vorrede.

Ich laufe den E1 anders als ich das in den bisherigen Beschreibungen gefunden habe. Ich übernachte im Zelt, oder in der Jugendherberge. Nur wenn beides nicht  möglich ist, nehme ich andere Unterkünfte.  Meine Etappen sind also so ausgelegt, dass ich die o.g. Punkte erreiche.

Direkt bei der ersten Etappe habe ich geschummelt. 😉 Ich bin am Tag vorher mit der Bahn angereist und dann den Weg vom Bahnhof zur Grenze auf dem E1 gelaufen. Am anderen Morgen bin ich dann von der Grenze zum Bahnhof mit dem Bus gefahren, da sonst die Etappe 30km lang geworden wäre, und das ist für mich mit dem Rucksack von 20 kg zu weit.

„Etappe 1 Flensburg – Suedersmedeby“ weiterlesen

Zwei Touren gelaufen

Der Beginn des Deutschen Abschnitt des E1

Hi.

Seit zwei Tagen bin ich nun au dem E1. Bisher hatte ich aber auf keinem Camping WLAN. Camping Haithabu ist der erste.Guter Platz. ☺

Ich habe heute dadurch soviel Mails zu lesen, dass ich hier zu keinem grossen Bericht komme. Hol ich nach. Es geht mir aber gut. Gestern und vorgestern war Sturm,  das hat mich gehörig durchgerüttelt

Stay tuned ….